esome Social Advertising Preis Index Q4|2016

Wie erwartet sind die Ausgaben für Social Media Advertising um die Weihnachtszeit um fast 30% im Vergleich zu Q3 2016 stark angestiegen. In dem im Dezember 2016 von esome veröffentlichten Whitepaper “Is Timing really everything?” wurde diese Entwicklung bereits vorausgesagt.

Aufgrund der wachsenden Aktivität der Werbetreibenden in der Weihnachtszeit stiegen die Preise für Social Advertising in Q4 erheblich an. Der CPM übersteigt das Preisniveau des letzten Quartals 2015 deutlich und, im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen in 2016, ist eine Verschiebung von Branding- zu Performance-orientierten Werbezielen erkennbar. Diese Entwicklungen zeigen, dass Werbetreibende Social Media als einen immer relevanteren Kanal für ihre Direct Response-Kampagnen nutzen, um ihre Budgets so effizient wie möglich einzusetzen.

(mehr …)

Whitepaper | Planung von Social Advertising Kampagnen

Für Werbetreibende sind die gestiegenen Preise von Werbeinventar auf sozialen Netzwerken oft das einzige Weihnachtswunder. Dabei lassen sich die Effekte, die zu derartigen Preisanstiegen führen mit zwei einfachen Tricks umgehen: richtiges Timing und die passenden Kampagneneinstellungen. Und – das ist nicht Neues – auch im Rest des Jahres tragen diese beiden Faktoren maßgeblich zum Erfolg von Social Adertising Kampagnen bei.

In einer detaillierten Analyse der Daten aus über 6.400 Facebook-Werbekampagnen von mehr als 150 Unternehmen hat esome advertising die Effekte formaler und externer Einflussfaktoren auf den Erfolg von Werbekampagnen in sozialen Netzwerken betrachtet. Die Ergebnisse sind recht „ernüchternd“, denn sie verdeutlichen, was Werbetreibende schon längst wissen, aber doch zu selten umsetzen: der Schlüssel zum Erfolg im Social Advertising ist Planung.

Bei den betrachteten externen Faktoren handelt es sich um besondere Ereignisse, wie Weihnachten oder die Fußball-Europameisterschaft. Die temporär erhöhte Konkurrenz der Werbetreibenden auf den Plattformen zu solchen Anlässen bewirkt substantielle Preisanstiege, was die Performance der Kampagnen negativ beeinflusst. In diesem Kontext kann eine frühzeitige Planung der Werbemaß-nahmen solche negativen Preiseffekte abschwächen.

Die Auswahl der Zielgruppen und der Anzeigenformate zählt zu den formalen Faktoren, die erheblichen Einfluss auf die Performance von Social Advertising Kampagnen haben. Die Komplexität dieser Faktoren ist erheblich größer als die der externen Faktoren, da zum einen die Anzahl der Faktoren größer ist und sich die einzelnen Faktoren zum anderen gegenseitig beeinflussen. Der Erfolg einer Werbekampagne ist also auch maßgeblich davon abhängig inwieweit Werbetreibende mit den Möglichkeiten der Kampagnen-Einstellungen vertraut sind. Nur wer die Optionen kennt und sie sinnvoll einzusetzen weiß, kann mit der richtigen Planung eine Basis für gute Performance der Kampagne bilden.

Eine fundierte und langfristig orientierte Planung in Verbindung mit einem am Werbeziel orientierten Kampagnen-Setup sind damit der Schlüssel zum Erfolg im Social Advertising. Wie genau sich diese Planung gestalten sollte, erläutert esome im angefügten Whitepaper „Is timing really everything?“

Download: esome_whitepaper_is-timing-really-everything

esome Preis Index Q3|2016

Generell ist im Social Media Advertising Preis Index für das Q3/2016 zu beobachten, dass sich das dritte Quartal des Jahres ein wenig besser geschlagen hat als sein Vorgänger. Während die Werbeausgaben in etwa gleich geblieben sind, sprechen ein sinkender CPM und CPC sowie eine steigende CTR für ein insgesamt leistungsstarkes drittes Quartal. Bemerkenswert sind die steigende Werbeaktivität auf Instagram und die Wiederbelebung der Right Hand-Side.

Mehr Infos gibt es hier.

esome Preis Index Q2|2016

Mit der vollständigen Anbindung an die Twitter API und dem damit einhergehenden Status als Twitter Ads Partner, steht esome advertising das komplette Twitter Werbeinventar zur Ausspielung über das hauseigene Tool zur Verfügung. Somit konnte im Laufe des zweiten Quartals 2016 neben der Facebook- und Instagram-Datenbasis auch eine valide Datenmenge zu Twitter Werbekampagnen aufgebaut werden, die für den aktuellen Preis-Index genutzt wurde.

Generell ist zu verzeichnen, dass die Werbeausgaben auf den im Preis-Index ausgewiesenen Social Media Plattformen gestiegen sind und bereits jetzt den Stand von Q4/2015 überschritten haben. Der durchschnittliche CPM befindet sich auf dem bisher höchsten Niveau, ebenso wie die durchschnittliche CTR. Der CPLC hingegen blieb konstant niedrig. (mehr …)

Facebook & Instagram Advertising Preis Index Q1|2016

Im ersten Quartal des neuen Jahres sind die Werbeausgaben auf Facebook und Instagram wie erwartet deutlich zurück gegangen und mit Ihnen alle betrachteten Kennzahlen (CPC, CPM, CTR). Aufgrund der Umstellung in den Klick-Metriken (s. unten) betrachten wir die immer wichtiger werdenden Video Formate ab nun gesondert.

Download: Preis Index Q1/2016

(mehr …)

esome advertising holt Jan Heidenreich als Chief Commercial Officer

  • Pressemitteilungen

esome advertising, gibt heute die Ernennung von Jan Heidenreich als neuen Chief Commercial Officer bekannt. Heidenreich, der über langjährige Erfahrungen in der Digital-Media-Branche verfügt, wird ab Juni mit dem Ausbau des Direktkundengeschäfts die Expansion des Hamburger Adtech-Unternehmens weiter vorantreiben.

(mehr …)

Facebook Advertising Preis Index Q4|2015

In der Weihnachtszeit steigt die Konkurrenz um die Aufmerksamkeit und Kaufkraft der Konsumenten in der Regel erheblich. Im Social Media Advertising zeigt sich dies durch steigende TKPs in Q4/2015. Allerdings scheinen die User in der Weihnachtszeit auch aktiver zu sein, was aus steigenden CTRs und sinkenden CPCs ersichtlich ist. Erfahren Sie hier mehr zu den Entwicklungen über die Platzierungen hinweg und auch zu Branchen-Trends (NEU!).

(mehr …)

Facebook Lead Ads

Deutschlands Marketer ringen noch immer mit dem Einsatz von Facebook Lead Ads. Obwohl Lead Ads eine effiziente Möglichkeit für Unternehmen darstellen, Kundeninformationen für das Direktmarketing einzuholen, wird der tatsächliche Einsatz dieses Anzeigenformats durch Unsicherheiten bei Themen wie Einsatzmöglichkeiten, Vorteilen, Anforderungen für den Einsatz sowie Datenschutz gehemmt. Mit unserem Whitepaper möchten wir die Bedenken bezüglich des Einsatzes von Lead Ads reduzieren, indem wir die oben genannten Punkte näher beleuchten:

Whitepaper Facebook Lead Ads – Deutsch

Whitepaper Facebook Lead Ads – Englisch

Facebook Advertising Preis Index Q3|2015

  • Preis Index

Der Preis-Index, der im Oktober 2015 erstmals veröffentlicht wurde und nun um das dritte Quartal 2015 ergänzt wurde, soll sowohl der Branche als auch den Werbetreibenden auf Facebook als Benchmark dienen, indem er die preisliche Entwicklung von Facebook Ads der vergangenen Quartale darstellt.

Für den aktuellen Preis-Index wurden die Kampagnendaten von über 170 Werbekunden aus dem deutschen Markt aus allen wichtigen Branchen aggregiert. Es wurden nur Kampagnen berücksichtigt, deren Anzeigen auf eine der jeweiligen Platzierungen ausgerichtet wurden. Kampagnen, die verschiedene Platzierungen erreichen sollten, wurden nicht inkludiert. Die Basis des Preis-Indexes bilden die Daten aus Q3/2014.

Die Methode zur Berechnung der Preisentwicklung wurde seit der Veröffentlichung des vergangenen Indexes angepasst. Ursprünglich wurde jeder Kunde gleich gewichtet in der Berechnung des Preisniveaus unabhängig von den absoluten Ausgaben. Allerdings wurde festgestellt, dass durch diese Herangehensweise die Eigenarten einzelner Kunden die Resultate so stark verzerren, dass die Ergebnisse nicht mehr die Gesamtentwicklung akkurat widerspiegeln. Dies ist der ausschlaggebende Grund dafür die Berechnungsmethode anzupassen und zukünftig die Daten nach absoluten Ausgaben auf Facebook zu gewichten, um bessere Erkenntnisse zu gewinnen.

In dieser Ausgabe des Preis-Indexes sind auch die ersten Benchmarks für Instagram zu finden. Auch wenn es noch keine Preisentwicklung dargestellt werden kann, da das Anzeigengeschäft erst seit Oktober in vollem Betrieb ist, sind im aktuellen Report die ersten CPM-, CPC- und CTR-Werte zu sehen. In Zukunft wird Instagram auch weiterhin Teil des Preis-Indexes sein. (mehr …)

esome advertising wird Teil des Instagram Partnerprogramms

  • Pressemitteilungen

Das Ad Tech Unternehmen esome advertising technologies gibt bekannt, dass es als eines der ersten Unternehmen in Deutschland in das Instagram Partnerprogramm aufgenommen wurde. Es handelt sich um ein neues Programm, welches Unternehmen berücksichtigt, die sich durch besondere Services und Technologien in der effizienten Aussteuerung von Werbekampagnen, im Community Management oder in der Content-Verwaltung auf Instagram auszeichnen. Dieses Programm soll Innovationen auf Instagram vorantreiben, um den vielfältigen Ansprüchen von Werbetreibenden weltweit gerecht zu werden.

Mitglieder des Instagram Partnerprogramms weisen in mindestens einem von drei Fachgebieten – Ad Tech, Community Management oder Content Marketing – Expertisen auf, mit denen sie Werbetreibende beim Erreichen ihrer Werbeziele unterstützen. esome wurde im Bereich Ad Tech dafür ausgezeichnet, Werbetreibende im Planungs-, Optimierungs- und Analyseprozess von Werbekampagnen auf Instagram nachhaltig zu unterstützen.

„Wir freuen uns, zu den ersten Ad Tech Unternehmen des Instagram Partnerprogramms zu gehören und die bisherige Zusammenarbeit mit dem Instagram Team weiter zu vertiefen, um unseren Kunden die beste Social Advertising Lösung anzubieten“, erklärt Falk Bielesch, Geschäftsführer esome advertising. „Instagram stellt für esome eine dynamische und effektive Plattform mit einer großen Bandbreite an attraktiven Features dar, die einen signifikanten Beitrag zur Erreichung von Branding- und Performance-Zielen unserer Kunden leistet.“

Erfahren Sie mehr über das Instagram Partnerprogramm unter https://partners.business.instagram.com/.